Weichmacher und Weichmacherwanderung

Mein Laken ist an einigen Stellen nach einiger Zeit der Benutzung an einigen Stellen härter geworden und fühl sich nicht mehr so gut an, woran liegt das?

Was ist ein Weichmacher?

Ein Weichmacher ist eine flüssige Substanz, die dazu dient, PVC-Folien eine definierte Härte/Weichheit zu verleihen.

Je weicher eine PVC-Folie ist, desto mehr Weichmacher ist in ihr vorhanden.

Was ist eine Weichmacherwanderung bzw. Weichmachermigration ?

Unter einer Weichmacherwanderung versteht man, wenn der Weichmacher aus der PVC-Folie in ein anderes

Medium (Folie, Kleber, Papier) migriert. Einen Austritt auf der Folienoberfläche bezeichnet man als Ausbluten.

Wann tritt eine Weichmacherwanderung auf?

Eine Weichmacherwanderung tritt immer dann auf, wenn zwei Medien direkt in Kontakt stehen.

Die Migration wird begünstigt, wenn z.B. Kontakt zu einer Folie ohne bzw. mit unterschiedlichen

Weichmacher-Typen besteht bzw., wenn Konzentrationsunterschiede vorhanden sind.

Warum tritt eine Weichmacherwanderung auf?

Der Weichmacher wird in der PVC-Folie nicht chemisch fest gebunden, sondern er wird zwischen den PVC-Ketten eingebettet. Die Molekülgröße und die Polarität des Weichmachers beeinflusst die Tendenz zur Migration. Ein Polymerweichmacher wird aufgrund seiner Molekülgröße schwächer migrieren als z.B. ein Monomer-Weichmacher.

Durch die Migration versucht die Natur einen Konzentrationsunterschied auszugleichen. Antrieb für eine Weichmacherwanderung ist auch, wenn dessen Affinität im anderen Medium hoch ist. Der Ausgleich von Unterschieden ist in der Natur ein ständiges Phänomen (vgl. Osmose bei Pflanzen).

Zuletzt angesehen
chatImage
Direktkontakt
Tobias Stephan
Ich bin kein Robot ;-)
Tobias Stephan
Hallo
Willkommen in unserem Shop!
whatspp icon whatspp icon